Das Mitarbeitermagazin von team neusta

Die Pfandflaschen sammeln sich im Büro und keiner fühlt sich verantwortlich, sie wegzubringen? Zeitgleich wird die rechte Szene immer lauter? Ein team neusta-Mitarbeiter im Schuppen Eins in Bremen hat sich dazu etwas überlegt und schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Pfand gegen Rassismus!

Wie das funktioniert? Ganz einfach: Eine leere Kiste hinstellen, die Pfandflaschen der Arbeitskollegen sammeln, wegbringen, Pfandgeld spenden und die leere Kiste wieder ins Büro zurückstellen. Das Projekt aus dem Schuppen spendet die Erlöse an Exit Deutschland, die ein erfolgreiches Aussteigerprogramm für Rechtsextreme bieten und den Betroffenen beim Weg raus aus der Szene helfen. Sie organisieren neben präventiver Aufklärungsarbeit an Schulen auch kreative Werbeaktionen, die für viel Aufmerksamkeit sorgen. Für die Pfand-Aktion stehen bereits fünf Kisten im Schuppen Eins bereit und es sollen noch mehr werden. Also macht mit, übernehmt die Verantwortung für eine neue Kiste und unterstützt so die Aktion „Pfand gegen Rassismus“! Im Rocketchat „pfandflaschengegenrassismus“ gibt es mehr Infos.